Wir stellen uns vor: Team Buchhaltung

Rechnungen und Kontenbewegungen – über diese Dinge haben 6 Mitarbeiterinnen von allnatura den vollen Überblick und das aus gutem Grund. Denn das zuverlässige und konkrete Erfassen von Geschäftsvorfällen stellt eine sehr wichtige Aufgabe in jedem Unternehmen dar. Was früher noch handschriftlich und in gebundenen Büchern erfolgte, passiert heute mithilfe komplexer Software. So werden „Soll und Haben“ nun komplett am Computer verbucht.
Ein Berufsfeld, das eine große Verantwortung mit sich bringt: Die Buchhaltung. Viel zu viele Zahlen – das ist wohl alles woran einige von Euch nun denken.
Ines, unsere Teamleiterin der Buchhaltung, klärt Euch auf und zeigt, dass die Aufgaben im Team Buchhaltung alles andere als langweilig und eintönig sind.
„Doch Begeisterung und Verständnis für Zahlen wäre schon von großem Vorteil bei der Arbeit“, meint sie mit einem Lächeln.

„Ines, wie gestaltet sich der Aufgabenbereich der Buchhaltung und wie verteilt Ihr diese Aufgaben untereinander?“

Ines: „Das Team Buchhaltung lässt sich vom Aufgabenbereich her in zwei Untergruppen gliedern:
4 Kolleginnen sind hauptsächlich für die Erledigung der Tagesgeschäfte im Zahlungsverkehr sowie den dazugehörigen Buchungen in der Finanzbuchhaltung verantwortlich und kümmern sich außerdem um regelmäßig wiederkehrende Aufgaben, die einem bestimmten Intervall unterliegen.

Eine weitere Kollegin und ich haben den Aufgabenbereich rund um das Personal- und Finanzwesen unter uns. Die Geschäfte im Personalbereich beinhalten zum Beispiel die Lohnabrechnung und alles rund um die Zeiterfassung der Mitarbeiter. Dabei sind wir nicht nur für das Erstellen und Buchen der Löhne verantwortlich, sondern vor allem auch für monatlichen Auswertungen. Das heißt zum Beispiel, dass die Geschäftsleitung eine aktuelle Entwicklung der Personalkosten oder auch der Entwicklung von Mitarbeiter-Stunden von uns erhält. In unserem zweiten Hauptaufgabenbereich, dem Finanzwesen, ist es vor allem wichtig den IST-Zustand mit dem SOLL-Zustand zu vergleichen: Wo sind Abweichungen von den geplanten Kosten? Warum sind diese Abweichungen entstanden? Wie ist das Verhältnis gegenüber den Vorjahren? All diese Informationen müssen ausgewertet werden, um sie der Geschäftsleitung vorlegen und auch analysieren zu können. Denn die Geschäftsführung trifft aufgrund der ermittelten Zahlen zukunftsweisende Entscheidungen.“

„Also doch ein Arbeitstag hinter Zahlen, Zahlen und nochmal Zahlen?“
Ines: „Nein, das würde ich keinesfalls sagen. Wir sind auch wichtige Ansprechpartner für interne und externe Rückfragen. Die Kollegen kommen in die Buchhaltung, wenn es zum Beispiel Fragen zum Thema Urlaub oder Lohn gibt. Außerdem sind wir für Behörden, Versicherungen und Banken ein wichtiger Ansprechpartner. Als Teamleiterin bin ich persönlich noch dafür verantwortlich, dass alle Aufgaben im Team gerecht verteilt werden und sich Prozesse sowie Mitarbeiter weiter entwickeln.“

„Wie würdest du eure Zusammenarbeit beschreiben?“
Ines: „Sehr gut! Wir arbeiten als Team zusammen, helfen uns gegenseitig aus und jonglieren die Aufgaben je nach Arbeitsauslastung des Einzelnen.“

Einen Dank an Ines, die uns in ihre Welt der Zahlen mitgenommen hat. 😉

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.