Sicherheit und Geborgenheit: Tipps zur Einrichtung des Babyzimmers

  • sunny
  • sunny_2
  • piccolino

Je näher der Zeitpunkt der Entbindung rückt, umso dringender verspüren die werdenden Eltern das Bedürfnis, das Babyzimmer zu gestalten und einzurichten. Genau wie bei Wandgestaltung und Auswahl des Fußbodens sollte auch bei Möbeln und Accessoires auf schadstoffgeprüfte Werkstoffe geachtet werden, um Gesundheitsschäden vorzubeugen. Für den Anfang werden nur wenige Einrichtungsgegenstände benötigt und ein paar Utensilien, die die Sinne des Babys anregen sollen. Diese sollten jedoch qualitativ möglichst hochwertig sein.

 

Kinderbett, Wickelkommode und Co.

sunny sunny_2

Babys benötigen am Anfang viel Schlaf, dafür sollten sie gut und sicher gebettet werden. Vielleicht steht noch ein Stubenwagen oder eine Wiege bei Oma oder Freunden auf dem Speicher, die man für die ersten 4-5 Monate hübsch zurechtmachen kann. Ansonsten bietet sich die Anschaffung eines mitwachsenden Kinderbettchens mit höhenverstellbarem Lattenrost und abnehmbaren Gitterstäben an, das dem Alter des Kindes angepasst werden kann.

03_big

01_big

Die frische Windel ist ebenfalls ein wichtiges Bedürfnis des Babys. Das regelmäßige Wickeln lädt zu einer wohltuenden Babymassage und liebevollen Kuscheleinheiten ein, daher ist ein rückenfreundlicher Wickelplatz für die Eltern komfortabler. Für ausreichenden Fallschutz muss unbedingt gesorgt werden und alle beim Wickeln benötigten Utensilien sollten griffbereit in unmittelbarer Nähe Platz finden. Es gibt Kommoden, Tische oder Regale mit entsprechenden Aufsätzen, die nach dem Wickelalter abgenommen werden können, sodass die Möbelstücke an sich weiter genutzt werden. Eine weiche und waschbare Wickelauflage rundet das Verwöhnprogramm beim Wickeln ab.

Ein Mobile über Bettchen und Wickelkommode zieht die Blicke des Kindes an und weckt seine Neugier. Auch Rasseln und Greiflinge aus unterschiedlichen Materialien sorgen für Abwechslung und regen die Sinne an.

Der kostenlose E-Book-Ratgeber von Bambiona gibt noch mehr Tipps rund um die Babys Erstausstattung.

 

Lampen, Kleiderschrank, Teppiche

piccolino

Am Wickelplatz sollte für ausreichend Beleuchtung gesorgt werden. Eine dimmbare Lampe hat den Vorteil, das eventuell nachts notwendige Wickeln etwas gemütlicher zu gestalten. Außerdem sollte berücksichtigt werden, dass der Säugling aus dem Bettchen oder von der Wickelauflage nicht direkt in ein Leuchtmittel schauen oder greifen kann. Ein schönes Nachtlicht oder nachtleuchtende Wandsticker dienen als Einschlafhilfe oder nehmen die Angst vor Dunkelheit.

Die Wickelkommode verfügt in der Regel schon bald nach der Geburt nicht mehr über ausreichenden Stauraum für die Babygarderobe, so ist auch die Anschaffung eines Kleiderschranks sinnvoll.

Praktisch ist es, Bettchen, Kommode und Kleiderschrank im Set zu erwerben – so haben die werdenden Eltern alles auf einmal zusammen und die Möbel sind auch im Design aufeinander abgestimmt.

Ein wischbarer Bodenbelag im Babyzimmer ist nicht nur pflegeleicht, sondern auch optimal geeignet zum Spielen und Erforschen durch das Krabbelkind. Mit einem Handwebteppich können warme Spielinseln entstehen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.