Es ist machbar!

Ein kleiner Link, den mir Stefan neulich geschickt hat, hat mich doch mehr beschäftigt als ich anfangs dachte. Dieser Link hat zu einer Seite geführt, auf der es um die Plastik-Verschmutzung der Ozeane geht und wie diese gesäubert werden könnten.

Wo fange ich am besten an…?

plastik_strudelMillionen Tonnen von Plastik schwimmen in den Ozeanen der Welt und sammeln sich hauptsächlich in 5 großen Strömungs-Wirbeln.

In diesen Wirbeln wird der Plastik-Müll durch die Wellen zerkleinert. Teilweise entstehen nur mikroskopisch kleine Teile. Diese giftigen Teile werden durch die Meerestiere aufgenommen und an die Lebewesen weitergereicht, die weiter oben in der Nahrungskette stehen.

Habe ich schon erwähnt wer in der Nahrungskette ganz oben steht?
…und habe ich schon erwähnt, dass Plastik giftig und genschädigend ist?
…und kennt Ihr schon das Sprichwort von den allerdümmsten Kälbern?

Ein junger Niederländer hat für dieses Problem eine mögliche Lösung gefunden. Und weil eine Finanzierung auf herkömmlichem Weg fast unmöglich ist – geschweige denn eine Unterstützung durch Länder oder Firmen – will er sein Projekt über Crowd-Funding finanzieren. Schaut doch selbst mal auf: www.theoceancleanup.com Da ich die Lösung persönlich für einen guten Ansatz halte, möchte ich Euch auf die Seite aufmerksam machen und Euch bitten – falls Euch die Initiative auch gefällt – diesen Link mit anderen zu teilen (und evtl. selbst zu spenden).

Die Plastik-Verschmutzung der Ozeane ist eines DER zentralen Themen der nächsten Jahre. Und da ALLES Leben aus dem Meer kommt und wir nur diese EINE Welt haben MÜSSEN wir diese Problematik angehen. Es ist ein Thema, dass mich – nicht nur als Familienvater – quasi im Mark trifft, deshalb die vielen Großbuchstaben…

ÜBRIGENS: Ich habe gespendet, denn Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist 😉

 

Bildmaterial von The Ocean Cleanup – www.theoceancleanup.com

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.