Indoor-Gardening-System

  • Nutritower
  • little-plant
  • original

Die weiten Wiesen und der Geruch von frisch gemähtem Gras im Sommer – viele Menschen zieht es derzeit wieder aufs Land. Vielleicht auch, weil es hier manches Mal einfacher ist einen gesunden Lebensstil zu führen. Das Gemüse kann hier, wie früher bei Oma, im hauseigenen Garten angepflanzt werden. Doch, müssen stadtliebende Menschen ganz auf den eigenen Anbau von Lebensmitteln verzichten?
Nein, denn die neue Erfindung des Kanadiers Bryce Nagels ermöglicht den gesunden Lifestyle mithilfe eigens angebauter Nahrungsmittel auch in kleinen, oftmals beengten Stadtwohnungen ohne eigenen Balkon. Unvorstellbar? Seht selbst …. 

Mit dem sogenannten Indoor-Gardening-System gehört der Weg zum nächst gelegenen Supermarkt der Vergangenheit an, denn damit könnt Ihr zukünftig Früchte, Gemüse, Kräuter und Salate in der eigenen Wohnung züchten. Der Garten in den eigenen vier Wänden garantiert Euch qualitativ, hochwertige und zudem pestizidfreie Lebensmittel.

Doch wie genau funktioniert das Indoor-Gardening-System?
Vorstellen kann man sich das System als ein vertikales Gewächshaus, ein Pflanzenturm, der vom Boden zur Zimmerdecke reicht. Mit dem Indoor-Gardening-System entfällt die Suche nach einem geeigneten Boden mit ausreichenden Nährstoffen zum Anbau. Denn dieses Zimmergewächshaus kommt ganz ohne Erde aus – bezeichnet wird diese Form der Pflanzenhaltung als Hydrokultursystem. Hierbei erfolgt die Ernährung der Pflanzen mithilfe anorganischer Substanzen.
Im Falle des Indoor-Gardening-Systems werden die bis zu 48 Töpfe mit Lebensmittel beispielsweise durch Blähton mit Nährstoffen versorgt. Die Zufuhr dieser Nährstoffe und dem benötigten Wasser erfolgt dabei über kleine Rohrverbindungen. Ein Wasserstandsanzeiger stellt die optimale Wassermenge sicher.

Das Indoor-Gardening-System verspricht damit optimales Pflanzenwachstum mit minimalem Pflegeaufwand. Das Beste an dieser Variante der Selbstversorgung: Frische Lebensmittel sind Euch das ganze Jahr über, unabhängig der jeweiligen Jahreszeit, dem Wetter und dem Boden garantiert. Von frischen Pflanzen, die noch jegliche Nährstoffe enthalten, profitiert ganz Besonders Eure Gesundheit. Und nicht nur das: Durch weniger Transportweg setzt Ihr Euch auch für die Umwelt ein.

Doch was wenn die Wohnung nur eine dunkle Ecke für die Unterbringung des Indoor-Gardening-Systems bietet?
Auch dies stellt kein Problem dar, denn das platzsparende Zimmergewächshaus hat eine eigene Beleuchtung und kann so in jede noch so dunkle und schmale Zimmerecke gestellt werden.

Den täglichen Fortschritt der eigenen, gesunden Lebensmittel miterleben – das macht Indoor-Gardening möglich. Wir wünschen schon jetzt einen guten Appetit! 🙂

Quelle: www.ecowoman.de/25-haus-garten/4524-hydroponic-fuer-zuhause-ein-toller-indoor-garten-fuer-alle-selbstversorger

www.nutritower.com

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Lars sagt:

    Das sieht ja mal genial aus. Ich glaube, dass Urban und Indoor Growing und alles was damit in Verbindung steht in Zukunft an Bedeutung gewinnt. Gemüse, Obst und Kräuter „direkt aus der eigenen Küche“: das dürfte vor allem für städtische Gebiete sehr interssant sein. Danke für diesen Beitrag

  1. 23. Februar 2016

    […] Die weiten Wiesen und der Geruch von frisch gemähtem Gras im Sommer – viele Menschen zieht es derzeit wieder aufs Land. Vielleicht auch, weil es hier manches Mal einfacher ist einen gesunden Lebensstil zu führen. Das Gemüse kann hier, wie früher bei Oma, im hauseigenen Garten angepflanzt werden. Doch, müssen stadtliebende Menschen ganz auf den eigenen Anbau von Lebensmitteln verzichten? Nein, denn die neue Erfindung des Kanadiers Bryce Nagels ermöglicht den gesunden Lifestyle mithilfe eigens angebauter Nahrungsmittel auch in kleinen, oftmals beengten Stadtwohnungen ohne eigenen Balkon. Unvorstellbar? Seht selbst ….  Mit dem sogenannten Indoor-Gardening-System gehört der Weg zum nächst gelegenen Supermarkt der Vergangenheit an, denn damit könnt Ihr zukünftig Früchte, Gemüse, Kräuter und Salate in der eigenen Wohnung züchten. Der Garten in den eigenen vier Wänden garantiert Euch qualitativ, hochwertige und zudem pestizidfreie Lebensmittel. Doch wie genau funktioniert das Indoor-Gardening-System? Vorstellen kann man sich das System als ein vertikales Gewächshaus, ein Pflanzenturm, der vom Boden zur Zimmerdecke reicht. Mit dem Indoor-Gardening-System entfällt die Suche nach einem geeigneten Boden mit ausreichenden Nährstoffen zum Anbau. Denn dieses Zimmergewächshaus kommt ganz ohne Erde aus – bezeichnet wird diese Form der Pflanzenhaltung als Hydrokultursystem. Hierbei erfolgt die Ernährung der Pflanzen mithilfe anorganischer Substanzen. Im Falle des Indoor-Gardening-Systems werden … lesen Sie weiter! […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.