Neue Produkte im Sortiment: Wärmflaschenbezüge

  • selandia
  • narida
  • waermflasche2
  • waermflasche1

Weit mehr als nur ein kleiner Ofen

Schon unsere Vorfahren hatten den Wunsch nach Wärme. Bereits im 8. Jahrhundert wurden Wärmekugeln mit glühender Kohle gefüllt und Wärmesteine in der Sonne oder durch Feuer erhitzt. Im 16. Jahrhundert kamen dann Wärmflaschen aus Zinn, Zink, Messing, Alu, Glas und Steingut in allen erdenklichen Formen. Im 18. Jahrhundert wurde wegen der optimalen Wärmeleitung Kupfer verwendet und die wohlhabendere Bevölkerung genoss auch die Vorzüge von mit Kohle beheizten Fußwärmebänken. Heute benutzen wir Wärmflaschen aus PVC oder einem anderen flexiblen, hitzebeständigen Kunststoff, die sich optimal an unseren Körper anschmiegen.

450px-Max_und_Moritz_(Busch)_039Dass permanent an der Optimierung dieses kleinen „Heissmachers“ gearbeitet wurde und dabei die aberwitzigsten Experimente gemacht wurden, hat bereits Wilhelm Busch in seinem Meisterwerk „Max und Moritz“ eindrucksvoll verdeutlicht.

Warum aber betreiben wir diesen Aufwand? Zum einen gibt es zahllose Berichte über die schmerzlindernde Wirkung bei leichten Bauchschmerzen, Krämpfen und Verspannungen. Und sicher lag auch schon der ein oder andere von uns bei seiner Oma mit Magenschmerzen und einer Wärmflasche auf dem Sofa weil das 4. Stück Apfelkuchen einfach soooo lecker war. 😉

 

Der Hauptgrund liegt viel weiter zurück, nämlich als wir noch Babys waren

Da war die Welt noch in Ordnung und die Nähe und Wärme unserer Mutter sorgte für ein paradiesisches Gefühl von Sicherheit. Und mit einer Wärmflasche holen wir uns wieder ein Stück dieser himmlischen Geborgenheit zurück.

Eine Wärmflasche aus Gummi erfüllt zweifellos ihren Zweck. Wenn Ihr Euch aber den ultimativen Kuschelfaktor gönnen möchtet, dann greift doch einfach zu einem molligen Bezug, den Ihr im Handumdrehen über Eure vorhandene Wärmflasche stülpt. Der Wärmflaschenbezug „Narida“ aus 100% Schafschurwolle ist in einem schönen Crèmeton oder mittelbraun erhältlich. Der flauschige Bezug „Selandia“ ist aus 100% Merino-Schafschurwolle und eine der 3 erlesenen Farbkombis beige/weiß, dunkelbraun/weiß und grau/weiß passt sicher hervorragend auf Euer Sofa oder in Euer Bett.

 

Frierst Du noch oder chillst Du schon?!

Ich persönlich kann mir gemütliche Lese-, Fernseh-und Lümmelabende und ein Einschlafen ohne meine geliebte Lammfell-Wärmflasche „Tara“ nicht mehr vorstellen. Die war ein Geburtstagsgeschenk meiner lieben Kollegen und ist seit Februar im Dauereinsatz. Der allabendliche Gang (ja, auch jetzt im August und ja – ich bin eine Frostbeule) 😉 zum Wasserkocher, dann Befüllen, überschüssige Luft rauslassen, Zuschrauben, Dichtkontrolle durch Umdrehen im Spülbecken sind für mich mittlerweile so selbstverständlich geworden wie das Zähneputzen.


 

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/5/5d/Max_und_Moritz_(Busch)_039.png/450px-Max_und_Moritz_(Busch)_039.png

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Bastian sagt:

    Eine Wärmflache kann tatsächlich Wunder bewirken. Ein bisschen Wärme z.B. auf dem Bauch sorgt direkt für ein gesteigertes Wohlbefinden 🙂
    Übrigens: Lammfell ist nicht nur als Bezug für Wärmflaschen optimalen geeignet, sondern wird auch gern für Hausschuhe verwendet. Unbedingt einmal ausprobieren.

  1. 29. August 2016

    […] Der Hauptgrund liegt viel weiter zurück, nämlich als wir noch Babys waren Da war die Welt noch in Ordnung und die Nähe und Wärme unserer Mutter sorgte … lesen Sie weiter! […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.