Kissen im Kinderbett – unsere Empfehlungen für den gesunden Babyschlaf

Babykissen

Mit einem Neugeborenen erlebt man wohl selten ruhige Nächte. Was aber dabei helfen kann das Euer kleiner Spatz gesund und vor allem sicher schläft, verrät unsere ausgebildete Schlafberaterin und Mutter Nicole. In meinem Interview erfahrt Ihr, wie der optimale Schlafplatz aussieht und ab wann Euer Baby ein Kissen braucht.

 

Wo soll das Baby am besten schlafen und wie sieht eine gute Schlafumgebung aus?

Babys sollten von Anfang an im eigenen Bett, im Schlafzimmer der Eltern, schlafen. Möglichst bei 16 – 18 Grad und ohne Zugluft und Zigarettenrauch. Um plötzlichen Kindstod vorzubeugen sollte Euer Baby auf dem Rücken schlafen. Auserdem empfehle ich statt einer Decke, die es über den Kopf ziehen kann, lieber einen Schlafsack für Neugebohrene – achtet hier auf jeden Fall auf die richtige Größe.

Vor allem im den ersten zwölf Monaten gilt bei der Ausstattung des Schlafplatzes: Je weniger desto besser. Nestchen, Schaffelle oder bauschige Begrenzungen haben im Babybett nichts zu suchen.

 

Nicole, was empfiehlst du deinen Kunden beim Thema Kopfkissen für Babys?

Grundsätzlich braucht Euer Baby in den ersten 12 Lebensmonaten überhaupt kein Kissen. Durch das Verhältnis von Kopf und Körper würde das nur dazu führen, dass die Halswirbelsäule zu stark gedehnt wird. Das kann sich negativ auf die Entwicklung auswirken. Kissen und andere Dinge können zudem zu gefährlichem Atemrückstau (das Baby atmet seine eigene Atemluft wieder ein) und Überhitzung führen.

 

Ab wann ist es denn dann sinnvoll dem Baby ein Kissen ins Bettchen zu legen?

Vielleicht hat der ein oder andere von Euch schon bemerkt, dass sich sein Baby Kuscheltier oder ähnliches unter den Kopf zieht. Das kann ein Zeichen dafür sein, dass sich ihr kleiner Spatz eine Unterlage für sein Köpfchen wünscht.

Aus orthopädischer Sicht kann man ab ca. 12 Monaten ein ganz flaches Kissen ins Bettchen legen, bei dem der Kopf nicht einsinken kann. Ich empfehle deshalb spezielle Baby-Flachkissen. Im Kindesalter, also ab drei Jahren, dürft ihr Eure Kleinen dann auch gern ein gemütliches Kissen zum Knuddeln und Knautschen geben.

 

Gibt es sonst noch etwas beim Kissenkauf zu beachten und welche Produkte von allnatura kannst du empfehlen?

Gerade bei den ganz Kleinen passiert schnell mal ein Missgeschicke oder sie verlieren Speichel. Deshalb bieten wir neben unserem Rosshaar-Flachkissen auch ein komplett waschbares Flachkissen mit Lyocell-Füllung an. Zudem sollte das Kissen niemals breiter sein als das Bett, deshalb haben wir spezielle Kindergrößen für Euch.

Für die größeren Kids ab 3 Jahren empfehle ich Kissen, bei denen man das Füllmaterial entnehmen und wieder ergänzen kann. So wächst das Kissen mit und hat immer die perfekte Höhe für Ihr Kind. Nicht nur deshalb werden unsere Kinderkissen immer prall gefüllt ausgeliefert. Unsere natürlichen Füllmaterialien sind nicht waschbar, allerdings regenerieren sich die Fasern sehr gut durch reines Lüften. Sollte mal ein größeres Malheur passieren, kann die Füllung dann auch einfach ausgetauscht werden.

Alle unsere Kinderkissen haben waschbare Bezüge. Welches Füllmaterial Ihr wählt, liegt also ganz an Euren Vorlieben. Mit unsern ökologischen und schadstoffgeprüften Kissen in KbA-QualitätMade in Germany träumt nicht nur Euer kleiner Schatz gut, auch Ihr könnt beruhigt schlafen.

Ich hoffe wir konnten Euch mit diesem Beitrag weiterhelfen, wenn Ihr die Informationen nützlich fandet lasst uns gerne ein Kommentar da.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.