Für jede Schlafposition die richtigen Matratzen, Lattenroste und Kissen

Ihr habt sicher schon mal in Museen richtig kurze Betten gesehen. Für mich stand bis eben fest, dass Betten früher kürzer waren, weil die Menschen damals einfach wesentlich kleiner waren. Vorsichtshalber habe ich mal Freund Google befragt und dieser Schelm belehrt mich doch prompt eines Besseren. Im Mittelalter kam die These auf, dass eine halb aufrechte Sitzposition gesund wäre und schon klemmte sich jeder mehrere Kissen zwischen Kopfteil und Rücken und so wurde geschlafen. Daher reichten die kurzen Betten aus. Aber immerhin gab es schon Betten. Davor wurde meist auf dem Boden ein dürftiges Nachtlager aus Stroh oder Säcken errichtet.

Von Beginn des ersten Weltkrieges 1914 bis in die Zeit der Weimarer Republik ab 1918 waren die Schlafunterkünfte einfacher Arbeiter, Dienstleute, Landarbeiter und dergleichen sehr simpel. In den Großstädten herrschte eine regelrechte Bettennot. Viele Familien haben da den Platz in ihrem Bett sogar stundenweise vermietet. Als ich das gelesen habe war ich dann ehrlich froh, dass unser Bett im gemeinsamen Schlafzimmer nicht mit Stroh gefüllt ist, nicht vermietet wird und ich im Liegen schlafen darf.

 

Die Qual der Wahl

Wo früher nur das Notwendigste für die Nacht zur Verfügung stand gibt es heute wunderschöne Betten in Größen für jeden Bedarf, dazu unzählige Lattenroste, Bettdecken und Kopfkissen. Einrichtungshäuser, Online-Shops und mittlerweile sogar Discounter bieten alles rund um das Thema Schlaf an.

Wie soll ich hier das passende Produkt für mich finden? Nicht nur Alter und Gewicht spielen eine Rolle bei der Entscheidung. Auch die Schlafposition sollte für eine optimale Entscheidung unbedingt mit einbezogen werden.

 

Der Seitenschläfer

59% aller Menschen sind Seitenschläfer. Beim Kopfkissen sollte darauf geachtet werden, dass es das Schulter-Hals-Dreieck ausfüllt und den Kopf hochhält, um ein Abknicken oder Überstrecken der Halswirbelsäule zu vermeiden. Die Schultern sollten in die Matratze einsinken können, damit kein Knick in der Wirbelsäule entsteht. Doch Vorsicht – eine zu weiche Matratze lässt die Wirbelsäule durchhängen und führt so ebenfalls zu einer geknickten Haltung. Beim Lattenrost sollten eine „Schulter-Absenkung“ und eine Mittelzonenverstellung integriert sein. Ich gehöre auch zu dieser Seitenschläfer-Spezies. Mich hat lange Zeit gestört, dass meine Knie und Knöchel unangenehm fest aufeinanderliegen. Mit den neuen Seitenschläferkissen ist auch das behoben.

 

Der Rückenschläfer

18% verbringen die Nacht in dieser Schlafposition. Als Kissen eignen sich Nackenstützkissen, weiche Naturfaser- oder Hirsekissen. Diese sollten nicht zu hoch sein. Wir von allnatura empfehlen hier Matratzen mit Naturlatex- und Kaltschaumkernen und mehreren Zonen, um eine optimale anatomisch korrekte Körper-Lagerung bei gleichzeitiger Entlastung der Wirbelsäule zu erzielen. Der Lattenrost sollte aus überwölbten Federleisten bestehen und eine Mittelzonenverstärkung besitzen.

 

Der Bauchschläfer

Als Bauchschläfer gehört Ihr gerade mal zu 13% aller Menschen. Als Kissen eignen sich Naturhaar- oder Daunenkissen mit geringer Füllmenge. Am besten entscheidet Ihr Euch für Kissen, die eine Entnahme des Füllmaterials erlauben. Damit die Halswirbelsäule nicht überstreckt wird, dürfen die Kissen nicht zu hoch sein. Wir empfehlen hier Matratzen mit variablem Härtegrad und einer nicht zu festen, punktelastischen Oberfläche. Der Körper wird in der Lendenwirbelzone perfekt gestützt, das Becken hängt nicht durch und die Wirbelsäule ist entspannt. Der Lattenrost benötigt eine Mittelzonenverstärkung und alle Schieberegler sollten auf maximale Festigkeit gestellt werden.

 

Durch allnatura-Empfehlung zum optimalen Produkt

Also ist die Auswahl der geeigneten Produkten schon etwas eingegrenzt. Wer sich im Dschungel von Anbietern und Produkten doch nicht selber auf die Suche machen möchte, kann sich bei allnatura gezielt eine kostenlose Empfehlung für Kopfkissen, Matratzen und Lattenroste einholen. Oder Ihr ruft an oder kommt direkt in unserem Bettenfachgeschäft vorbei und lasst Euch beraten. Dann habt Ihr das passende Produkt und müsst nur noch bestellen. Und sollte wider Erwarten mal etwas nicht passen oder sollten doch Beschwerden mit einem neuen Produkt auftreten, schickt Ihr dieses einfach innerhalb von 30 Tagen zurück. Mit allnatura kommt Ihr ganz einfach zum perfekten Liegegenuss. Wir verbringen übrigens im Durchschnitt 24 Jahre unseres Lebens mit Schlafen – da lohnt es sich doch, die richtigen Entscheidungen zu treffen. 🙂 Ich wünsche Euch eine allzeit angenehme Nacht!

 

 

Bildquellen: www.myheimat.de/augsburg/freizeit/

www.myswitzerland.com/en/den-schellen-ursli-erleben.html

www.gratis-malvorlagen.de/comics/junge-springt-im-bett/

www.daredevz.com/matratzen-comic-321-0914

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.