Fazit: Ein Jahr Schnäppchenmarkt

Im April 2014 eröffnete unser Schnäppchenmarkt im alten Triumph-Gebäude in Mögglingen seine Pforten. Nun nach knapp einem Jahr habt Ihr erfahren, dass die Türen ab Februar verschlossen bleiben. Der folgende Beitrag soll die Fragen, die sich Euch aufgrund der Schließung wohl stellen werden, beantworten.

Jeden ersten Samstag im Monat konntet Ihr Euch auf tolle Einzelstücke in unserem Schnäppchenmarkt freuen und zahlreiche Produkte ergattern, die bis zu 40 Prozent reduziert waren. Nicht nur das: Ein besonderes Highlight boten die drei Matratzen, die zum Liegetest bereitstanden. „Supra-Comfort“, „Sana-Classic“ und „Dormistar“ konnten im Härtegrad medium getestet werden. Dazu standen praktischerweise noch die allnatura-Kissen zum Probeliegen zur Verfügung.
So hat der Schnäppchenmarkt in Mögglingen großen Andrang gefunden und war vor allem auch unter den Anwohnern sehr beliebt. Da kommt man doch stark ins Grübeln warum es dieses Angebot nun nicht mehr geben soll.

Da ich Euch nicht im Dunkeln lassen will, gibt es nun Antworten aus erster Hand. Dazu bin ich kurzerhand in die Geschäftsleitung marschiert und habe Felix Olle zum Thema Schnäppchenmarkt interviewt. Ehrliche und direkte Antworten, zu Fragen, die Euch unter den Nägeln brennen, bekommt Ihr hier:

Herr Olle, die Türen in Mögglingen bleiben nun leider geschlossen. Aufgrund welcher Faktoren kam es nach knapp einem Jahr zur Schließung des Schnäppchenmarktes?
Felix Olle: „Die Firma allnatura zeichnet sich als reiner Onlinehändler aus, eine Tatsache die uns zu einer Besonderheit macht und auf die wir großen Wert legen. Jedoch zeigt sich in den letzten Jahren ein Trend hin zum Multichannel, das heißt Kunden werden verstärkt auf verschiedenen Kommunikationskanälen erreicht. Wir als Firma wollen uns natürlich weiterentwickeln und nicht Still stehen, dazu gehört auch Neues auszuprobieren. So entstand die Idee zum Schnäppchenmarkt, der von Anfang an als ein Jahresprojekt geplant war, auch um die Reaktion unserer Kunden zu sehen.“

Ein Jahresprojekt, das nun sicher ein Resultat vorweisen kann. Welches Fazit ziehen Sie aus einem Jahr Schnäppchenmarkt?
Felix Olle: „Das Projekt hat durchaus eine sehr große Resonanz erfahren, vor allem auf stationärer Ebene. Der große Vorteil bestand darin, das Produkt mit eigenen Augen vor sich zu sehen und es auch haptisch begreifen zu können. Ich konnte definitiv einen großen Bedarf an guter und kompetenter Bettenberatung, die die Kunden vor Ort sehr zu schätzen wussten, erkennen. Zusammenfassend kann ich das Projekt als gelungen bezeichnen und kann mit Sicherheit sagen, dass die Erfahrungen in die Zukuntsplanungen von allnatura einfließen werden.“

Können sich die allnatura-Kunden also auf einen neuen Schnäppchenmarkt freuen?
Felix Olle: „Der Raum in Mögglingen mit 240m² Fläche hat sich im Nachhinein als zu klein und mit der Lage im dritten Stock doch als etwas unpraktisch herausgestellt. Aus diesem Jahresprojekt lassen sich jedoch Schlüsse ziehen, um ein ähnliches Projekt besser umsetzen zu können. Ein Projekt in größerem Stile in der Region wieder zu ermöglichen, schließe ich deshalb keinesfalls aus.“

Kann man die Waren nun – oder soll ich sagen bis zur Eröffnung des nächsten Schnäppchenmarkts – auf anderem Weg bekommen?
Felix Olle: „Natürlich, hier ist unser Online-Schnäppchenmarkt die richtige Anlaufstelle. Das Sortiment wurde im Zuge der Eröffnung des Marktes in Mögglingen im letzten Jahr verkleinert. Nun wird das Warenangebot jedoch wieder erweitert. Ein anderer Teil der B-Waren wird für caritative Zwecke gespendet.
Was die Zukunft dann bringt: Lassen wir uns überraschen!“

… Und mit diesen vielversprechenden Worten und einem Danke an Felix Olle verschwinde ich aus dem Büro der Geschäftsleitung 😉

Das könnte Dich auch interessieren...

Keine Antworten

  1. Saskia sagt:

    Schade, dass es die Möglichkeit nicht mehr gibt. Kann es sein, das Herr Olle die erste Frage gar nicht beantwortet? Warum habt Ihr denn jetzt zu? Gruss

    • Christian sagt:

      Hallo Saskia,
      der Schnäppchenmarkt war von vornherein als 1-Jahresprojekt geplant. Es war also bereits von Beginn an ein „End-Datum“ des Projektes festgelegt, weshalb zu diesem Zeitpunkt dann auch wieder geschlossen wurde. Wie Herr Olle im weiteren Verlauf des Interviews erwähnt hat, nutzen wir die Erkenntnisse aus diesem Projekt sowie die Rückmeldung unserer Kunden (wie auch Deinen Kommentar) und machen uns aktuell Gedanken, in welcher Form wir dieses Projekt in Zukunft wiederholen oder vielleicht auch dauerhaft umsetzen können.

      Leider können wir Dir aktuell noch nicht mehr verraten 🙁

      Hat dir diese Antwort geholfen? Falls nein, einfach noch einmal kommentieren 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.