EU-Kommission will Abfallwirtschaft grundlegend reformieren – zu schön um wahr zu sein?

Ich les‘ es, aber ich trau‘ meinen Augen noch nicht ganz: die EU-Kommission will sich für eine verbesserte Abfallwirtschaft einsetzen! Dabei hört man von so ambitionierten Zielen wie Deponieverbot, Kreislaufwirtschaft (mindestens 70% Recycling!), mehr Arbeitsplätze in diesem Bereich und speziell die Reduktion von Lebensmittelabfällen…

Bedeutet dies das Ende der Wegwerfgesellschaft, wie das enorm-magazin so schön schreibt? Die Vorstellung ist fantastisch – ich kann es nur noch nicht ganz glauben. Was meint Ihr: handelt es sich hier nur um Lippenbekenntnisse oder doch tatsächlich um eine anstehende, echte Reform im Abfallsektor? Freue mich über jeden sinnvollen Beitrag!

Das könnte Dich auch interessieren...

Keine Antworten

  1. Nico sagt:

    Na da bin ich mal gespannt. Schön wäre es ja. Wir Bürger müssen unseren Müll immer ordentlich und sauber trennen und in der Stat wird alles mögliche in die Mülleimer geschmissen. Im Urlaub habe ich gesehen, dass einfach 3 Mülleimer nebeneinander aufgehängt wurden, so dass der Müll von vorn herein getrennt werden konnte. Das wäre doch auch mal für Deutschland was. Mülltrennung ist wichtig für die Umwelt! Ich trenne zu Hause auch alles. Ich habe im Spülenunterschrank Eimer für Plaste und Papier und dann habe ich draußen noch einen schicken roten Mülleimer stehen für den Restmüll (so einen: http://www.bueromarkt-ag.de/muelleimer,m-farbe:rot.html). Das sollten alle tun, also das Mülltrennen! Und weniger Plastetüten und so was, denn die schaden unserer Umwelt besonders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.