Aviva – Durch einen Wunsch zu allnatura

Heute treffe ich Aviva zu einem Interview. Nicht wie gewohnt in unserem Firmengebäude, sondern in unserem Fotostudio. Warum das, was ihr „Werdegang“ mit einem Wunsch zu tun hat und welche Geschichte sie zu erzählen hat – das alles erfahrt Ihr in einem neuen Beitrag unserer Interview-Reihe.

„Aviva, bei allnatura kennt man dich ja nun schon eine ganze Weile. Wie bist du auf allnatura gestoßen? Warst du schon immer im ökologischen Bereich tätig? Oder was hast du vor deiner Zeit hier gemacht?“

Aviva: „Ich bin sozusagen mit allnatura aufgewachsen. 😉 Felix Olle und ich waren zusammen auf der Waldorfschule und dort in der gleichen Klasse. Daher kannte ich natürlich auch die Firma allnatura und Familie Olle. Als Jugendliche wollte ich dann unbedingt diese Nike Air Force, die damals jeder hatte und natürlich habe auch ich diese gebraucht, aber meine Eltern konnten diese zu der Zeit nicht bezahlen. Ich seh mich noch wie heute vor Reinhard und Alexandra Olle stehen und sagen: Ich brauche Arbeit, habt ihr Arbeit? (lacht). So habe ich meinen ersten Job im Lager von allnatura bekommen. Damals hat sich das Lager noch in einem anderen Gebäude befunden, ohne Heizung im Winter. Da musste man mit Winterjacke arbeiten. Aber ich war mächtig stolz mit meinem ersten Lohn meine Nike-Schuhe tatsächlich in der Hand zu halten.“ 🙂

 

„Dann bist du schon eine ziemlich lange Zeit bei allnatura?“

Aviva: „Ja, ich bin seit meiner Jugendzeit hier. Erst als Nebenjob während der Schulzeit, dann habe ich mir neben dem Besuch der Fachhochschule etwas dazu verdient und sogar während meiner Ausbildung als Hotelfachfachfrau in Stuttgart war ich im Urlaub bei allnatura. So konnte ich mir meine Weltreise leisten, die ich nach der Ausbildung gemacht habe. Der Kontakt zu Familie Olle ist auch danach, als ich als Leiterin in Restaurants gearbeitet habe, nie abgebrochen. So habe ich letztlich auch von dem freien Job im Verkauf erfahren und mich beworben. Da ich auf der Suche nach einem Job mit geregelteren Arbeitszeiten und Kundenkontakt war.“

 

„Du kennst wahrscheinlich schon die ganze Firma in und auswendig, in welchen Bereichen warst du hier vor dem Verkauf schon tätig?“

Aviva: „Ich war wirklich in vielen Bereichen tätig. Im Lager natürlich, aber auch schon im Auftragswesen, um bei der Bearbeitung von Auftragsbestätigungen zu helfen und in der Buchhaltung bei der Rechnungsprüfung.“

 

„Gerade habe ich dich im Fotostudio von allnatura aufgegriffen. Wie gefällt dir dein „Nebenjob“ als Model beim Dreh von Produktvideos?“

Aviva: „Der macht mir sehr viel Spaß. Ich bin da ziemlich offen für alles und kann verstehen, wenn man als Drehteam auf der verzeifelten Suche nach jemandem ist, der im Video mitspielt. Das macht nicht jeder so gerne. Ich finde es aber toll. Es ist eine ganz neue Erfahrung und vor allem lernt man hier auch Menschen näher kennen, mit denen man sonst im Arbeitsalltag nicht so viel zu tun hat. Man bekommt einen Blick für das Ganze.“

 

„Aber zurück zu deinem eigentlichen Arbeitsumfeld, wie lange bist du nun schon in deiner neuen Abteilung dem Verkauf tätig?“

Aviva: „Im Team Verkauf bin ich nun seit dem 15. Juni 2016.“

 

„Wie hast du den Start im neuen Team empfunden, wie wurdest du aufgenommen?“

Aviva: „Der Start war perfekt – einfach der HAMMER! Ich fühle mich hier vollkommen wohl! Man arbeitet nicht gegeneinander und kann immer zu jedem kommen. Keine Frage wird in irgendeiner Weise belächelt. Man kann einfach sein, wer man ist!“

 

„Gibt es dann eigentlich bei allnatura auch noch andere Bereiche, in denen du gerne arbeitet würdest?“

Aviva: „Nein, jetzt möchte ich mich erst einmal voll und ganz auf den Verkauf konzentrieren. Denn hier gibt es viel zu lernen. Vor allem kann ich mich nun auf einen Job voll konzentrieren und habe nicht noch andere Nebenjobs.“

 

„Freust du dich bereits auf das neue Firmengebäuude mit mehr Platz für alle?“

Aviva: „Auf jeden Fall, aber wir im Verkauf haben eigentlich ja genug Platz. 😉  Aber ich freue mich auf den persönlichen Kundenkontakt, der hier entstehen wird. Ich gehe gerne auf die Kunden zu und lerne sie persönlich kennen. Das ist nochmal ganz anders als am Telefon.“

 

Hoffentlich verlieren wir Aviva, die immer ein Lächeln auf den Lippen hat, aber vorher nicht an die Modelbranche … 😉

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 1. Oktober 2016

    […] Heute treffe ich Aviva zu einem Interview. Nicht wie gewohnt in unserem Firmengebäude, sondern in unserem Fotostudio. Warum das, was ihr „Werdegang“ mit einem Wunsch zu tun hat und welche Geschichte sie zu erzählen hat – das alles erfahrt Ihr in einem neuen Beitrag unserer Interview-Reihe. „Aviva, bei allnatura kennt man dich ja nun schon eine ganze Weile. Wie bist du auf allnatura gestoßen? Warst du schon immer im ökologischen Bereich tätig? Oder was hast du vor deiner Zeit hier gemacht?“ Aviva: „Ich bin sozusagen mit allnatura aufgewachsen. Felix Olle und ich waren zusammen auf der Waldorfschule und dort in der gleichen Klasse. Daher kannte ich natürlich auch die Firma allnatura und Familie Olle. Als Jugendliche wollte ich dann unbedingt diese Nike Air Force, die damals jeder hatte und natürlich habe auch ich diese gebraucht, aber meine Eltern konnten diese zu der Zeit nicht bezahlen. Ich seh mich noch wie heute vor Reinhard und Alexandra Olle stehen und sagen: Ich brauche Arbeit, habt ihr Arbeit? (lacht). So habe ich meinen ersten Job im Lager von allnatura bekommen. Damals hat sich das Lager noch in einem anderen Gebäude befunden, ohne Heizung im Winter. Da musste man mit Winterjacke arbeiten. Aber ich war … lesen Sie weiter! […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.