Neue Mitarbeiter besichtigen Partnermanufakturen – mein Erfahrungsbericht

Gedankenversunken betrachte ich von meinem „Logenplatz“ in unserem VW Caddy die Landschaft. „Die Orsons“ laufen im Hintergrund – ein Stückchen Schwabenland begleitet uns. Die Sonne scheint uns ins Gesicht. Was für ein herrlicher Tag. Faszinierende Bäume und urige Häuser soweit das Auge reicht. Ja, ich bin wieder dort wo ich vor einigen Jahren mal war.

Damals hätte ich mich fast für ein anderes Studium im schönen Schwarzwald entschieden. Jedoch wüsste ich nicht wo ich dann heute wäre. In diesem Moment realisiere ich, wie glücklich ich bin, wo ich heute stehe. Viele Menschen sagen, Dinge geschehen aus Zufall…ich würde Schicksal dazu sagen. Und das Schicksal hat mich in den Logenplatz des Caddys von allnatura geführt. Wir sind auf der Heimfahrt nach der ereignisreichen Besichtigung der allnatura-Partnermanufakturen. Alle neuen Mitarbeiter aus den verschiedensten Abteilungen hatten das Privileg heute dabei zu sein, und auch ich durfte es. Die Fahrt in Richtung eines wissensdurstigen und spannenden Tages begann bereits früh am Morgen.

Meiner Meinung nach ist es für ein Unternehmen überaus wichtig das entsprechende Fachwissen an die Mitarbeiter zu vermitteln und dieses stets im Wandel der Zeit aufzufrischen. Dieser Meinung ist auch allnatura – alle Mitarbeiter erhalten jenen Wissenstransfer, den sie benötigen.

Mit dieser Einstellung steuerten wir geradewegs auf unsere kleine, aber äußerst feine Steppwaren-Manufaktur zu. Herzlich wurden wir dort empfangen und durften sogar selbst Hand anlegen. Die lehrreiche Schulung ging vom Rohstoff, über die Produktion, bis hin zum fertigen Endprodukt. Faszinierend wie schnell die Handgriffe der Damen und Herren, die dort arbeiten, sitzen, und dies bei einer so hohen Qualität. Hier ist jeder Arbeitsschritt in Perfektion ausgeführt. Ein großes Lob an solch eine Arbeitsleistung! Denn ich selbst habe schon große Probleme einen Knopf anzunähen. Meine damalige Chefin während des BORS-Praktikums in einem kleinen Schneiderladen kann dies nur bestätigen – Hose an, Knopf ab.

Nach diesen Eindrücken ging es zur nahegelegenen Matratzen-Manufaktur. Hier begrüßten uns andere beachtliche Dimensionen – schließlich sind hier mehrere Produktionsketten von Bezüge, über Matratzen und Lattenroste, bis hin zum Versand der fertigen Produkte miteinander verknüpft. Nur durch Teamwork sind solch fließende Arbeitsabläufe erst möglich – dies war auch deutlich zu spüren. Hier ist eine große Koordinationsarbeit mit höchstem Fachwissen gefragt. Beeindruckend was heute noch alles in Deutschland von Hand produziert werden kann, und welche Menschen dahinter stecken. Diesen liebenswürdigen und erfahrungsreichen Manufaktur-Rundgang haben wir wohl umsorgt mit auf den Weg genommen.

So sitze ich im Logenplatz des Caddys und kann zurückblickend nur für alle sprechen, welch erstaunliche Handwerkskunst hier in unserer Nähe geschaffen wird. Die entsprechenden Werte und Einstellungen an die Gesellschaft weiterzugeben, Wissen zu generieren – das ist nur gemeinsam möglich. Aus dem Grund ist auch eine enge Zusammenarbeit gerade mit unseren Partnermanufakturen sehr entscheidend und so eine Schulung von höchster Bedeutung. Diese Kenntnisse über die Produkte und deren Herstellung sind das A und O. und zeigt, dass wir nur so etwas bewegen können. Und bei allnatura bewegt sich so einiges – ich kann nur sagen ich bin angekommen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.